Schulhausweg 5 - 5306 Tegerfelden
+41 56 245 84 24
tegerfelden.schulsekretariat@schulen-aargau.ch

Unterricht – mal anders!

Unterricht – mal anders!

Nach sechs Wochen NMG-Unterricht im und ums Schulzimmer, sind wir nun Bodenexpertinnen und -experten und dürfen das gelernte Wissen in der Kiesgrube Buchselhalde anwenden, verknüpfen, vertiefen und erweitern.

Als wir mit unseren mit PET-Flaschen beladenen Handwagen nach einem kurzen Fussmarsch in der Kiesgrube ankamen, warteten bereits drei Herren von der Firma Birchmeier auf uns. Gemeinsam mit ihnen und unseren Lehrpersonen legten wir sogleich los. In zwei Gruppen aufgeteilt durften wir einige Informationen über den Kiesabbau in der Buchselhalde erfahren und unseren eigenen Beton herstellen.

Dabei erfuhren wir, dass der Beton, genau wie ein Kuchenteig, anhand eines genauen Rezeptes aus unterschiedlichen Zutaten zusammengemischt wird. Danach durften wir einzelne Zutaten dieses Rezeptes bereitstellen, indem wir Kies so lange siebten, bis die unterschiedlich grossen Steine sortiert vor uns lagen. Zur Herstellung von Beton braucht es dann noch Zement. Weil Zement aber schädlich ist, haben wir dann mit einer Fertigmischung weitergearbeitet. Am Schluss kippten wir den Beton in eine Form, wo er nun zu einem Betonklotz austrocknen darf.

Dann war es Zeit für eine Pause. Von der Firma Birchmeier erhielten wir einen leckeren Znüni bestehend aus Äpfeln, Reiswaffeln und Cracker und einer Flasche Wasser.

Nach der Pause haben wir in PET-Flaschen Boden geschichtet und Samen angepflanzt. Die PET-Flaschen befinden sich nun in der Schule, wo wir beobachten wollen, ob aus den Samen auch wirklich etwas entsteht. In der PET-Flasche können wir auch super beobachten, was unter der Erde passiert.

Zum Schluss durften wir in der Kiesgrube selbst Boden schichten. Dafür mussten wir zuerst eine Schicht Unterboden mit Rächen und Schaufeln bearbeiten. Erst als diese Schicht schön gerade war, konnten wir den Oberboden bzw. die Humusschicht hinzufügen. Auch dieser mussten wir wieder regelmässig verteilen. Am Schluss durften wir darauf Grassamen verteilen und unseren gesammelten Regenwürmern ein neues Zuhause schenken.

Nach einem Besuch bei den Schafen brachen wir dann wieder auf in Richtung Schule. Wir sind gespannt, wie unsere Wiese und unsere Samen in der PET-Flaschen wachsen und hoffen, dass wir bald wieder einen Besuch in der Kiesgrube machen können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.